• proALPHA Multisite-Prozesse

      Über Systemgrenzen hinweg durchgängige Prozesse

    Die Integrationsplattform Integration Workbench (INWB) vernetzt zentral unterschiedliche IT-Systeme, Maschinen, Standorte und Unternehmen. Prozessketten schließen sich – Geschäftsbereiche, Abteilungen, Mitarbeiter und Partner kooperieren dadurch schneller, effizienter und sicherer.

    Mit der INWB lassen sich Drittsysteme, beispielsweise für Lagerverwaltung, Versand oder Qualitätssicherung, einfach an proALPHA ERP anbinden. Dank der serviceorientierten Architektur (SOA) sind diese Verbindungen deutlich einfacher zu realisieren als direkte Schnittstellen zwischen einzelnen Systemen.

    proALPHA-Multisite-Prozesse

    Funktionsweise und mehr

    Ausführliche Informationen zu proALPHA Multisite-Prozesse in einem PDF zusammengefasst.

    Integration von Drittsystemen mit proALPHA ERP – die Highlights

    • Integrierte Prozesse über Systeme, Standorte und Geschäftspartner hinweg
    • Einfaches Konfigurieren von Schnittstellen
    • Standard-Konnektoren, -Formate und Templates entlasten IT-Abteilung
    • Schutz der ERP-Systeme und -Daten durch zusätzliche Kommunikationsschicht
    • Vereinfachte Umsetzung von Industrie 4.0-Initiativen
    csm

    Video ansehen

    Dolmetscher zwischen Systemen

    Die INWB ist eine moderne Integrationsplattform. Wie ein Dolmetscher nimmt sie Informationen aus einem System entgegen und leitet sie an das andere weiter. Dabei transformiert sie die Nachrichten und passt sie an das Format des Zielsystems an. Sie schließt damit Prozesslücken, die sich sonst nur über Eins-zu-Eins-Schnittstellen mit viel Mühe überbrücken lassen. Ihre technische Basis: ein Enterprise Service Bus (ESB).

    Skalierbar und flexibel

    Die INWB basiert auf Standardtechnologie. Sie passt sich daher allen erdenklichen Szenarien an. Einzige Voraussetzung: Die anzubindenden Systeme verfügen über eine Schnittstelle für den Datenaustausch. Das können IT-Anwendungen, Maschinen oder Sensoren sein. Wie viele Systeme Sie daran anbinden, liegt ganz bei Ihnen.

    „Durch die INWB-Anbindung unserer beiden Standorte sparen wir immens viel Zeit. Viele Anwendungen und Abfragen dauern jetzt nur noch Minuten statt Stunden.“


    Maximilian Specht
    Leiter IT und Business Development, PWM GmbH & Co. KG

    Verknüpfung im Hintergrund

    proALPHA Anwender aus den Fachabteilungen kommen mit der INWB gar nicht in Berührung. Und auch der IT erleichtert sie die Arbeit. Denn die serviceorientierte Architektur (SOA) der INWB macht die Konfiguration von Schnittstellen einfach. Parameter und Templates helfen, die verschiedenen Systeme anzubinden.

    Vernetzte Unternehmen, sichere Prozesse

    Die INWB optimiert nicht nur bestehende Abläufe, es entsteht auch Raum für ganz neue Ideen. Sei es in der Kooperation mit Zulieferern oder mit Blick auf Industrie 4.0. Aber auch bei der Zusammenarbeit zwischen nationalen und internationalen Standorten sorgt die Kopplung dafür, dass Hürden und Grenzen verschwinden. Weil keines der angebundenen Systeme direkten Zugriff auf die ERP-Datenbank bekommt, stärken Sie außerdem die Sicherheit Ihrer IT.

    Im Einsatz bei Günther Spelsberg GmbH

    proALPHA ERP ist als Komplettlösung vielfach erprobt. Lesen Sie, wie Spelsberg mit proALPHA seinen Datenaustausch mit Kunden und Partnern vereinheitlicht.

    proALPHA ERP – Übersicht der Prozesse

    Aktuelle News, Trends & Infos: