CiS electronic GmbH

Wie ein Boot, das sicher durch die Gewässer führt

Die CiS electronic GmbH ist Kabelkonfektionär. Die hergestellten Produkte aus Litzen, Kabeln und Steckern gibt es in unzähligen, großteils kundenspezifischen Varianten und Garnituren. Das Krefelder Unternehmen fertigt sie in Klein-, Mittel- und Großserien. Daher variiert die Losgröße gewaltig: von wenigen hundert bis hin zu einer Million und mehr. Die Kunden stammen vornehmlich aus Deutschland und sind in vielen Branchen zu Hause – etwa der Automobilindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau, der Industrieelektronik oder der Energie-, Umwelt- und Medizintechnik.

Und vielfältig geht es weiter: So können Leitungssätze für Windkraftanlagen bis zu 80 Kilogramm schwer sein, während solche für die Medizintechnik sehr filigran sind und nur Millimeter umfassen. Die Vision von CiS: trotz der hohen Produktvielfalt und der unterschiedlichen Anforderungen der schnellste und zuverlässigste Kabelkonfektions- und Systemtechnikanbieter zu sein. Deshalb steuert das Krefelder Unternehmen seit über zehn Jahren seine Prozesse und Abläufe effizient mit proALPHA.

Highlights

  • proALPHA Produktion plant und optimiert die Ressourcen auf Basis von Lieferplänen, die per EDI eingehen, ...
  • … und generiert für den Musterbau einen speziellen Produktionsauftrag, um Prototypen und Arbeitsanweisungen zu erstellen.
  • proALPHA Vertrieb bildet den Vertriebsprozess durchgängig visuell ab und steuert ihn automatisiert.
cis logo

Branche: Metallverarbeitung, Kunststoffindustrie

Standorte: Krefeld (Hauptsitz), weitere Standorte in Rumänien, Tschechien

Produkte: Kabelgarnituren, Kabelbäume sowie kundenspezifische Systeme inklusive Gehäuse, Leiterplatten, Verbindungstechnik, Displays, Tastaturen und Schalter

Umsatz: 45 Mio. Euro (CiS-Gruppe, 2017)

Mitarbeiter: ca. 1100 (2017)

www.cis.de

PDF-Bericht herunterladen

Weitere ERP-Referenzen aus der Metallverarbeitung

4.500 Kunden vertrauen auf Lösungen von proALPHA

Erfahren Sie in unseren Anwenderberichten aus unterschiedlichen Branchen und Unternehmensgrößen, warum!

Zu den Referenzen

Best Practices als Erster sehen?: