Zur aktuellen Lage

Der Krieg in der Ukraine schockiert die ganze Welt. Wir zeigen Solidarität und unterstützen die Betroffenen.

Als Reaktion auf den Einmarsch Russlands in die Ukraine haben die Europäische Union, die USA und das Vereinigte Königreich, neben mehreren anderen Ländern, strenge Sanktionen und Exportkontrollen gegen Russland, Weißrussland und mehrere mit der russischen Regierung verbundene Personen und Einrichtungen verhängt. Um die Einhaltung dieser Sanktionen zu gewährleisten, hat proALPHA beschlossen, keine Geschäfte mit neuen Kunden in Russland, auf der Krim, in Weißrussland, in der Volksrepublik Donezk oder in der Volksrepublik Luhansk in der Ukraine ("Restricted Region") zu tätigen.

Aktuell bestehen keine aktiven Geschäftsbeziehungen in den sanktionierten Regionen. Die Entwicklungen in der Ukraine schockieren die ganze Welt: In nur einer Woche wurde aus einer geopolitischen Krise ein Krieg zwischen der Ukraine und Russland. Hunderttausende Menschen sind auf der Flucht. Wie lange dieser Konflikt andauern wird, lässt sich nur schwer beantworten.

Eines steht jedoch fest: Wir haben es hier mit eklatanten Verstößen gegen das Völkerrecht zu tun, die die lange Phase des friedlichen Zusammenlebens und der Zusammenarbeit in Europa abrupt beendet haben. Den kriegerischen Angriff Russlands können wir als Unternehmen nur auf das Schärfste verurteilen.

Die betroffenen Menschen in der Ukraine brauchen jede Hilfe, die sie bekommen können. Wir bieten ihnen Unterstützung: Zum einen haben wir intern in der gesamten proALPHA Gruppe eine Spendenaktion gestartet, bei der allein durch die Mitarbeitenden eine beachtliche Summe zusammen gekommen ist, die von der Geschäftsführung noch einmal großzügig aufgerundet und an eine etablierte Hilfsorganisation gespendet wurde. Zum anderen sind viele proALPHA Mitarbeiter*innen ehrenamtlich im Einsatz, indem sie bei der Wohnungssuche behilflich sind und Möbel/Sachspenden organisieren sowie transportieren, bei Behördengängen helfen, Kleidung bereitstellen oder Menschen aus der Kriegsregion ein temporäres Zuhause geben. proALPHA unterstützt all diese Maßnahmen monetär mit Zuschüssen und mit Sonderurlaub für die engagierten Kolleginnen und Kollegen.

Aktuelle News, Trends & Infos: