<img src="//salesviewer.org/LE-001166-001.gif" style="visibility:hidden;">

    Georg Kesel GmbH & Co. KG

    Effizienz und Transparenz quer durch das gesamte Unternehmen

    Der Maschinenbauer Georg Kesel GmbH & Co. KG behauptet sich auf einem anspruchsvollen globalen Markt. Mit proALPHA gelang es dem Unternehmen, die Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette ganzheitlich abzubilden. Eine deutliche Effizienzsteigerung bei gleichzeitig höherer Transparenz konnte Kesel durch den Einsatz von proALPHA realisieren.

    Die Georg Kesel GmbH & Co. KG feiert in diesem Jahr ihr 125-jähriges Jubiläum. Der mittelständische Hersteller gilt bei Werkzeugmaschinen und Spannsystemen als Technologieführer seines Segments.

    „Daraus wächst aber gleichzeitig eine Pflicht, dass wir uns ständig weiterentwickeln müssen – deshalb brauchen wir ein leistungsfähiges, flexibles, voll integriertes ERP-System ohne Datenbruch“, sagt Rainer Träger, kaufmännischer Leiter bei Kesel.

    Highlights

    • Vollständige CAD-Integration
    • Schnelle Implementierung binnen neun Monaten
    • Integrierter Mengen- und Wertefluss
    • Massive Zeiteinsparung und übergreifende Automatisierung von tradierten manuellen Abläufen
    • Tagesaktuelle Informationen in der Finanzbuchhaltung
    • Optimale Maschinenauslastung
    Georg Kesel GmbH & Co. KG

    Branche: Maschinen- & Anlagenbau

    Standorte: Deutschland, China

    Produkte: Werkzeugmaschinen für Linearverzahnung, Sägebandrichtmaschinen, Haspelanlagen und Zahnrad-Entgratmaschinen

    Umsatz: 10,7 Mio. (2013)

    Mitarbeiter: 74

    www.kesel.com

    PDF-Bericht herunterladen

    Weitere ERP-Referenzen aus dem Maschinen- und Anlagenbau

    • Bredent
    • SPALECK GmbH & Co. KG
    • Schwank GmbH
    • Weber Maschinentechnik GmbH
    • Bausch+Ströbel Gruppe
    • Aichelin GmbH
    • RAUCH Furnace Technology GmbH
    • botek
    • haumberger
    • laserline
    • unitechnologies
    • Klaus Multiparking

    4.500 Kunden vertrauen auf Lösungen von proALPHA

    Erfahren Sie in unseren Anwenderberichten aus unterschiedlichen Branchen und Unternehmensgrößen, warum!

    Zu den Referenzen

    Best Practices als Erster sehen?: