Nicolay

Nicolay GmbH

Intelligent geplant und sicher dokumentiert mit proALPHA

Vier Generationen Kabelsysteme hat die Nicolay GmbH bereits auf den Markt gebracht, darüber hinaus noch zahlreiche Steckerarten und Sensoren. Diese finden sich vornehmlich in der Patientenüberwachung wieder, beispielsweise an Elektrokardiogrammgeräten (EKG). Insgesamt verfügt Nicolay über eine Produktionsfläche von nahezu 10.000 Quadratmetern und zusammen mit der Schwesterfirma Sensocab Kabelproduktion über eine vertikale Komplettfertigung – bestehend aus einer Kunststoffspritzerei, einer Kabelproduktion sowie der Montage. Viele Teile entwickelt der OEM-Fertiger dabei selbst und beliefert so – als Erstausrüster oder für den After-Sales-Bedarf – weltweit Kunden aus der Medizintechnik, darunter die weltweit führenden Anbieter der Branche. In der IT setzt der Nagolder Familienbetrieb ebenfalls auf eine Komplettlösung. Seit Anfang des Jahres 2015 unterstützt proALPHA unternehmensweit die Geschäftsprozesse und hilft bei der Bewältigung der strategischen Herausforderungen.

Highlights

  • proALPHA bildet die Geschäftsprozesse durchgängig digital ab
  • proALPHA Advanced Planning & Scheduling (APS) erlaubt eine innovative Produktionsplanung und -steuerung und reduziert die durchschnittliche Durchlaufzeit um zehn Tage
  • Dokumente stehen im proALPHA Dokumenten Management System bereichsübergreifend zur Verfügung, zentraler Zugriff auf relevante Dokumente spart Zeit
  • proALPHA Materialwirtschaft sorgt für Material und Transparenz – komplette Rückverfolgung in nur ein bis zwei Stunden
nicolay logo

Branche: Medizintechnik

Standorte: Nagold (Hauptsitz), Deutschland; Târgu Mureș, Rumänien

Produkte: Kabel- und Stecksysteme, Sensoren, Chirurgiehandgriffe, Steckverbinder und Elektrodenanschlüsse

Umsatz: 29 Mio. Euro (2016)

Mitarbeiter: ca. 300

www.nicolay.de

PDF-Bericht herunterladen

Weitere ERP-Referenzen aus der Medizintechnik

4.500 Kunden vertrauen auf Lösungen von proALPHA

Erfahren Sie in unseren Anwenderberichten aus unterschiedlichen Branchen und Unternehmensgrößen, warum!

Zu den Referenzen

Best Practices als Erster sehen?: