ERP-News

KurzmeldungDeutschlandLand - 05.06.20

Aus 19 mach 16, aus 7 mach 5

Was die befristete Änderung der Mehrwertsteuer bedeutet.

Rechnungen anpassen, Preislisten aktualisieren, Kalkulationen überarbeiten – in den nächsten Wochen kommt auf Unternehmen in Deutschland einiges zu: Die deutsche Bundesregierung hat ein milliardenschweres Konjunkturpaket beschlossen, um die Wirtschaft im zweiten Halbjahr zu unterstützen und zu stärken. Im Zentrum des Pakets: die Senkung der Mehrwertsteuer von 19 % auf 16 % beziehungsweise von 7 % auf 5 % für den ermäßigten Satz. Diese niedrigere Mehrwertsteuer soll von 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 gelten.

Für Unternehmen bedeutet dies: Preislisten, Rechnungen und Umsatzsteuermeldungen sind an die neuen Mehrwertsteuersätze anzupassen. Änderungen im Steuerschlüsselstamm sind ein weiteres Beispiel. Die Anpassungen erfolgen in unterschiedlichen Systemen, in vielen Unternehmen direkt im ERP-System. proALPHA bietet seinen Anwendern dafür verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten, angefangen von schriftlichen Hinweisen, die die Anpassung dokumentieren, bis zur kompletten Übernahme der Umstellung durch das Remote Consulting.

„Wir bieten unseren Nutzern volle Unterstützung bei der Umstellung ihrer Systeme auf die geänderten Mehrwertsteuersätze“, sagt Rudolf Schäfer, Product Manager bei proALPHA. „Das beschränkt sich auch nicht auf Deutschland. Wir gehen davon aus, dass auch andere Länder ihre Umsatzsteuersätze anpassen werden. Unsere dort aktiven Kunden unterstützen wir ebenfalls bei der Umstellung, damit sie pünktlich für alle gültigen Vorgaben gerüstet sind.“

Seite weiterempfehlen:

proALPHA Newsletter

Immer auf dem Laufenden: regelmäßige News rund um ERP, proALPHA und aktuelle Business-Themen.

Jetzt abonnieren

Pressekontakt

Für Rückfragen und weitere Informationen zur Pressearbeit von proALPHA steht Ihnen Susanne Koerber-Wilhelm gerne zur Verfügung.

+49 89 92306841-445 presse@proalpha.com

Weitere News

Keine News mehr verpassen: