ERP-News

PressemeldungIndustrie 4.0Produktion & Konstruktion - 09.02.17

proALPHA gestaltet den digitalen Wandel

Ergebnisse der Forschungskooperation mit dem FIR auf der CeBIT 2017

Vernetzte Systeme über alle Produktionsstufen hinweg, mit dem ERP-System als digitaler Steuerungszentrale – das ist Industrie 4.0. Damit lassen sich die großen Effizienzpotentiale heben. Dabei ist das ERP-System als digitales Rückgrat der Unternehmens-IT gefragt: Es verbindet die verschiedenen Datenströme aus Maschinen, Systemen und Unternehmensbereichen und trägt so zur Prozesssteuerung bei. Und die Möglichkeiten durch Industrie 4.0 scheinen nahezu unbegrenzt.

Zur Entwicklung von praxistauglichen Szenarien für Industrie 4.0 arbeitet proALPHA eng mit verschiedenen Forschungseinrichtungen zusammen. Ein aktuelles Ergebnis dieser Zusammenarbeit von Theorie und Praxis können Besucher der CeBIT vom 20. bis 24. März 2017 am Stand des FIR an der RWTH Aachen in Halle 5, Stand C36 erleben.

Der vom FIR gemeinsam mit proALPHA und weiteren Partnern entwickelte Logistik-Demonstrator zeigt in Echtzeit, wo sich ein Auftrag innerhalb der Wertschöpfungskette befindet, auch unternehmensübergreifend. Dazu können Besucher ein Werkstück über unterschiedliche Fertigungsstufen in vier Unternehmen bewegen. In Echtzeit erfassen Sensoren und Tags Daten zu Aufenthaltsort und Fertigungsstatus des jeweiligen Werkstücks und übermitteln sie ans ERP-System. Auf Monitoren sehen Besucher in Echtzeit den aktuellen Stand ihres jeweiligen Auftrags in der Wertschöpfungskette. So ist es für Unternehmen möglich, bei unerwarteten Ereignissen, etwa Transportverzögerungen in der Supply Chain, schnell einzugreifen.

Neugierig geworden? Dann erleben Sie den Showcase am Stand des FIR auf der CeBIT oder rufen Sie uns direkt an!

Seite weiterempfehlen:

proALPHA Newsletter

Immer auf dem Laufenden: regelmäßige News rund um ERP, proALPHA und aktuelle Business-Themen.

Jetzt abonnieren

Pressekontakt

Für Rückfragen und weitere Informationen zur Pressearbeit von proALPHA steht Ihnen Susanne Koerber-Wilhelm gerne zur Verfügung.

+49 89 92306841-445 presse@proalpha.com

Weitere Pressemeldungen