ERP-News

CH NewsartFachinformationFinanzwesen & ControllingGeschäftsleitungIndustrie 4.0 - 11.04.19

Einführung eines ERP Systems

5 Tipps

Die Einführung eines ERP-Systems ist zweifelsohne ein Schlüsselprojekt, da sich unter Umständen die bisherigen Prozesse grundlegend verändern. Mit diesen Tipps läuft die ERP-Einführung jedoch in ruhigeren Bahnen.

1. Die ERP-System-Einführung als Chance begreifen

Ja, nicht alle Unternehmensprozesse können 1:1 mit vertretbarem Aufwand bei einer ERP-System-Einführung abgebildet werden. Best-Practice-Prozesse von Anbietern wie proALPHA bieten die Chance, vorhandene Geschäftsprozesse im ERP-Workflow künftig flexibler, einfacher und digital zu gestalten. Dabei unterstützt proALPHA durch umfassende Analysen zu Prozessen, Data Management und Datenqualität.

2. Einen internen Projektleiter „Einführung ERP“ benennen

Die erfolgreiche Einführung eines ERP-Systems fordert unterschiedliche Abteilungen und insbesondere die IT-Abteilung heraus. Dabei wird die Belastung einer ERP-System-Einführung für die betroffenen Fachabteilungen in vielen Firmen unterschätzt – übrigens ein wesentlicher Grund dafür, warum ERP-Projekte oft scheitern. Dabei lässt sich in einer eigenen Stabsstelle „Einführung ERP-System“ mit Projektmanagement-Kompetenz die Planung bündeln und agil vorantreiben. Im Ergebnis sinkt die Belastung für die eigene Organisation. Und die Stabsstelle stellt einen straffen Projektplan auf, koordiniert die internen Ressourcen und externen Dienstleister und sorgt so für den Erfolg des Projekts bezüglich aller Ressourcen und Ziele.

3. Einführung des ERP-Systems in Schritte unterteilen

Ein Projektmanager plant die Einführung der ERP-Software im Unternehmen schrittweise. Das ist mit dem flexiblen proALPHA ERP-Workflow auch kein Problem. Warum? Weil Insellösungen in den Fachabteilungen nicht auf einen Schlag ausgetauscht werden können und der Aufwand und insbesondere der Stress, den eine Einführung verursacht, bei einem schrittweisen Vorgehen deutlich reduziert wird. Die proALPHA eigene Einführungsmethodik proMETHEUS gewährleistet hier einen bewährten Einführungsprozess mit klar definierten Phasen und Projektvorgängen /-aufgaben.

4. Ziele für die ERP-System-Einführung definieren und Abweichungen vermeiden

Mit der ERP-System-Einführung sollen meist bestimmte Ziele erreicht werden. Denn neben den großen Zielen, die IT-Kosten zu senken, Prozesse zu vereinfachen und den Umsatz zu erhöhen, kommt eine ganze Reihe fachspezifischer Unterziele in Betracht. Alle Ziele sollten im Projektplan enthalten sein. Das kann fallweise komplex werden. Ja, einige Ziele sind dabei naturgemäß wichtiger als andere. Daher sind die verschiedenen Ziele sorgfältig zu gewichten.

5. Know-how-Transfer durch gezielte proALPHA Seminare

Die Einführung eines ERP-Systems setzt natürlich immer Key User voraus, die nach den ersten kritischen Wochen ihr Wissen an die Kollegen weitergeben. Deshalb unterstützt proALPHA mit gezielten Schulungen. Ausbildungsprofile definieren dabei den individuellen Schulungsbedarf anhand einer speziellen Ausbildungsmatrix.

Seite weiterempfehlen:

Pressekontakt

Für Rückfragen und weitere Informationen zur Pressearbeit von proALPHA steht Ihnen Susanne Koerber-Wilhelm gerne zur Verfügung.

+49 89 92306841-445 presse@proalpha.com

Weitere Fachinformationen